Idas vielgestaltige Wege – Victoria Hohmanns Vision von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG

Idas vielgestaltige Wege – Victoria Hohmanns Vision von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer ist eine leichte, spielerisch-philosophische Geschichte auf Türkisch und Deutsch, die dazu ermuntert, sich selbst zu vertrauen. Es ist außerdem ein Mitmachbuch, das auf allen Seiten viel Platz lässt, um selbst kreativ zu werden. Es darf nach Herzenslust gezeichnet, gemalt und geklebt, Idas Weg weiter gestaltet und den eigenen Ideen und Wünschen nachgespürt werden!

Der Eichhörnchenverlag hat einige Künstler*innen gebeten, Ihre persönliche Vision von Idas Weg zu gestalten. Die Ergebnisse stellen wir euch in der Serie „Idas vielgestaltige Wege“ vor.

Victoria Hohmann mit ihrem Exemplar des Bilderbuchs İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fuly Gezer. Foto: (c) Victoria Hohmann.

Text-based Art. So nennt Victoria Hohmann selbst ihre Kunst. Frei bedient sie sich bei verschiedensten Sprachen in Wort und Bild, nimmt Elemente von konkreter Poesie bis abstrakter Malerei und formt daraus Bilder – Wort-Bild-Collagen -, die formell einfach konstruiert scheinen, dabei aber inhaltlich weit in die Tiefe fassen. Jedes Teil sitzt. Jedes Teil bedeutet.

Ein wichtiges Gestaltungsmittel ist für Victoria Hohmann ihre Schreibmaschine, mit der sie Buchstaben und ganze Wort frei auf der Fläche des Blattes verteilt. Gleichfalls wichtig ist ihr die Wahl des Materials, oft des Papiers, auf welchem sie arbeitet. Sie selbst sagt in einem ihrer YouTube-Videos, dieses Sammeln verschiedener Papiere könnte man auch als Horten bezeichnen. Zu den Themen, die sie bisher künstlerisch umgesetzt hat, gehören Fragen zu Identität, Umweltpolitik, Tagespolitik und Gesellschaftskritik. Manches von alledem findet sich auch in ihrer Version von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG.

Nicht vorenthalten wollen wir euch, dass Victoria Hohmann neben ihrer Tätigkeit als freie Künstlerin auch Autorin und Verlegerin ist. Ihr VHV-Verlag gehört zu unseren absoluten Lieblingsverlagen.

Es ist uns eine große Freude, dass Victoria Hohmann sich auf die Bitte eingelassen hat, unser Mitbachbilderbuch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer in ihrer besonderen Sprache zu interpretieren. Das Ergebnis könnt ihr im Folgenden bestaunen!

Idas Geschichte beginnt mit einer Walnuss und so setzt auch die Künstlerin ihre Gestaltung auf Seite 1 bei der Walnuss an. Das türkische Wort „ceviz“ (Walnuss) setzt sie per Schreibmaschine auf ein braunes Stück (Pack-)Papier, das sie in die Form einer Nuss reißt. Mit dem Bleistift kommen noch einige Linien hinzu, die an die Struktur der Schale erinnern. Das Wort wird ins Bild gesetzt.

Mit dem deutschen Wort Walnuss beginnt sie ein lautmalerisches Spiel. Die „wahlnuss“ entsteht, die Idas Entscheidung zum Aufbruch in die Geschichte markiert. Zwei weitere neue Worte finden sich im Bild. Das Wort „ööööde“, dass das „ö“ so sehr dehnt, dass man die Zähigkeit des Zeitflusses förmlich spüren kann und das die alltägliche Langeweile Idas markiert sowie das Wort „peanuts“. Der Anglizismus „peanuts“ meint Kleinigkeiten von geringer Bedeutung. Wenn man der üblichen Leserichtung von oben nach unten folgt, entpuppt sich diese „peanut“, die auf die anfängliche „ööööde“ folgt, aber dann doch als gar nicht ganz so unbedeutende „wahlnuss“. 😉

Beachtenswert ist auch das weiße Papier mit den schwarzen Farbspuren, aus welchem Victoria Hohmann neue Stämme für Idas Wald collagiert hat. Ich frage mich, ob die schwarze Farbe wohl mittels Frottage auf das Papier gelangt ist und wenn ja, ob die Struktur einer Baumrinde durchgerieben wurde.

Im Bild auf Seite 2 scheint zunächst gar nicht so viel verändert, aber dann offenbart sich doch ein Rufen. Wer ruft dort nach Ida? Ist es der Wald? Die Freiheit? Das Abenteuer? Ich fühle mich an den Chor in der griechischen Tragödie erinnert…

Auf der folgenden Seite verzichten die Ergänzungen auf Wortelemente. Dafür tauchen wiederum neue Bäume auf. Dieses Mal werden die Baumkronen von einem geometrischen Muster geformt.

Geometrische Muster sind ein übliches Gestaltungsmittel der islamischen Kunst, in welcher vielerorts figürliche Darstellungen vermieden werden. Dies gilt insbesondere für Darstellungen Allahs und Mohammeds. In diesem Zusammenhang hat sich in der islamischen Kunst eine Vielfalt faszinierender mathematisch komplexer geometrischer Ornamente entwickelt. Ob es sich bei dem hier verwendeten Musterausschnitt tatsächlich um ein im Kontext islamischer Kunst entstandenes Ornament handelt, kann ich zwar nicht beurteilen, ich denke aber, ohne Zweifel steht es hier als Hinweis auf die islamischen Anteile türkischer Kultur.

Teile eines Baumstammes auf Seite 3 werden von Ausschnitten einer Fotografie unserer Erde gebildet. Das Blau des Planeten vor dem tiefen Schwarz des Alls korrespondiert mit den Farben im Bild auf Seite 4, wo ein blauer (erdgebundener) Baum sich vor dem schwarzen Nachthimmel abhebt. Ein gelungenes Farbspiel, das außerdem an einige andere Arbeiten Victoria Hohmanns erinnert, in welchen sie sich damit auseinandersetzt, wie wir mit unserer Umwelt und unserem Planeten umgehen. Auch in diesen Arbeiten greift sie auf ganz unterschiedliche Weise auf Darstellungen von Bäumen und des Planeten Erde zurück. Ganz aktuell kann man auf Instagram beobachten, wie sie unter dem Titel „Spuren intelligenten Lebens“ mit dem Material Erde arbeitet. (Follow-Empfehlung!)

Auf den Seiten 5 und 6 bedient sich die Künstlerin wiederum an den vorgefundenen Farben (vornehmlich schwarz und rot) und setzt diese auch in ihren Ergänzungen um. Dieses Vorgehen, lässt sich von hier an auf allen folgenden Seiten deutlich beobachten. Auch die geometrischen Muster von den Vorgängerseiten kommen in loser Streuung noch einmal vor. Dieses kleine referenzielle Intermezzo läuft sich hier allerdings aus. Das Wort „orman“ (Wald) wird hervorgehoben und der endlich vollzogene Beginn der Reise wird mit dem Wort „unterwegs“ markiert, dass ebenfalls dem Text entnommen ist.

Auf der Seite 5 beginnt Victoria Hohmann mittels ihrer ergänzten Textfragmente auch eine neue Erzählebene einzuflechten, die ich als eine Darstellung der mentalen Prozesse Idas interpretiere. Hier lese ich ein langes „ooooh“, dass mir ein Ausdruck von Staunen und Wundern zu sein scheint. Auf Seite 7, wo Ida vor eine Wahl gestellt wird, mäandert das Wort „oder“. Auf Seite 11 werden „idas ideen“ als Teil ihres Weges ins Bild gesetzt.

Meine persönlichen absoluten Lieblingsseiten in Victoria Hohmanns Version von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG sind aber die Seiten 13/14. Gar nicht unbedingt wegen des wunderbaren Eichhörnchens, was ich natürlich als herzlichen Gruß an den Eichhörnchenverlag verstehe (Vielen Dank dafür! 🙂 ), sondern weil hier nun wirklich ganz viel Leben drin steckt. Alles ist irgendwie ein wenig aufgeregt, alles kommuniziert. Plötzlich ist es les- und auch fühlbar, dass sich der Konflikt der Geschichte aufgelöst hat und Erleichterung Platz findet. Der Chor der griechischen Tragödie ist wieder da und ruft oder seufzt ein erleichtertes oder überrascht willkommen heißendes „ooooooh ida“. Der Weg, den die Künstlerin auch als „ausweg“ und „raus[-]weg“ bezeichnet und der in der Geschichte ja auch nur deshalb ein guter Weg für Ida wird, weil sie es schafft ihn neu und ganz eigen zu denken, bricht auch in den Ergänzungen mit allen Vorgaben, indem er erst aus der Lineatur des Papiers und dann sogar ganz von dem Notizpapier ausbricht. Idas Weg, der ein vielstimmiges Eigenleben erhalten hat, flüstert „goldrichtig“ und mir scheint das weniger einige Ermunterung für Ida zu sein, sondern vielmehr für uns Betrachter*innen die Benennung einer Tatsache, die Ida längst schon im Gesicht steht und die dann auch in der Materialwahl für den Baum am rechten Bildrand auf Seite 14 visuell umgesetzt ist. Für mich ist das der eigentliche Höhepunkt der Geschichte, die Auflösung des Dramas. Die folgende Einkehr im „Idyll“ auf den Seiten 15/16 ist fast schon nur noch Epilog, aber auch hier lohnt es noch einmal genau hinzuschauen.

Der Wunsch-Ort, den Victoria Hohmann für Ida entwirft ist gefüllt mit den schönen Begriffen „träume“, „liebe“ und „happy“ und damit als freundlicher und angenehmer Ort gekennzeichnet, aber er ist – und das finde ich spannend – auch ein Ort, der immer noch dynamisch ist. Ein Wind scheint durch das Bild zu wehen und an mehreren Stellen finden sich „ideen“ bzw. „i mag ination“. Es ist ein Ort der andauernden Entwicklung, in dem geforscht, gespielt und ausprobiert werden kann. Passend dazu wiederholt sich auf Seite 15 immer wieder die Silbe „da“ und assoziiert dabei nicht nur das da(sein), also angekommen sein, sondern auch die ständig dekonstruierende, dabei ja aber auch stetig erneuernd-schöpferische Kunstform Dada(ismus).

Zuletzt sei noch auf den Mund hingewiesen, denn er ist ein Beispiel jener Methode, die Victoria Hohmann innerhalb ihrer Text-based Art als Schreibmaschinenmalerei bezeichnet. Eine spannende Form, die mich an die eingangs erwähnte konkrete Poesie, aber auch an Disegno als Theorie über die Zeichnung als unmittelbaren Ausdruck des Geistes über die Hand denken lässt.

Mehr Schreibmaschinenmalerei und überhaupt Kunst von Victoria Hohmann gibt es hier:

Auf ihrer Website: victoriart.de

Auf YouTube

Auf Instagram

Mehr über Victoria Hohmanns Verlag gibt es unter: vhv-verlag.de

Liebe Victoria, vielen Dank für diese Einblicke in deine Interpretation von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG, die soviel Anlass zum Staunen, Wundern und Nachdenken gibt! Wir wünschen dir noch viel Freude an deinem einzigartigen Bilderbuch!

Das Mitmachbilderbuch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer gibt es selbstverständlich auch zu kaufen! Hier im Verlagsshop (siehe unten) oder in der Buchhandlung eures Vertrauens. Es ist das perfekte Bilderbuch für alle, die schöne und leicht-philosophische Geschichten und Bilder lieben und die Lust haben selbst zu gestalten sowie für alle, die etwas Abwechslung vom Corona-Blues gut vertragen können.

Wir wünschen euch allen und euren lieben, dass ihr wohlauf seid. Passt auf euch auf!

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer ist eine leichte, spielerisch-philosophische Geschichte auf Türkisch und Deutsch, die dazu ermuntert, sich selbst zu vertrauen. Es ist außerdem ein Mitmachbuch, das auf allen Seiten viel Platz lässt, um selbst kreativ zu werden. Es darf nach Herzenslust gezeichnet, gemalt und geklebt, Idas Weg weiter gestaltet und den eigenen Ideen und Wünschen nachgespürt werden!

Der Eichhörnchenverlag hat einige Künstler*innen gebeten, Ihre persönliche Vision von Idas Weg zu gestalten. Die Ergebnisse stellen wir euch in der Serie „Idas vielgestaltige Wege“ vor.

Eine der ersten, die ein Exemplar von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG für uns gestalteten, war die großartige Künstlerin und Grafikdesignerin Kiri Li und ihren Sohn Rio.

Die beiden haben schon etwas Übung im gemeinsamen Gestalten, wobei sie von der gegenseitigen Freude an den Bildern der/des jeweils anderen getragen werden. Also haben sie ihre liebsten Acryl-Stifte ausgepackt und einfach drauflos gemalt.

Rios frei wirbelnde Linien und Strukturen wurden von Kiri Li aufgegriffen, weitergeführt und auf allerlei Weisen transformiert. Die Verzahnung der so entstandenen Muster und Figuren mit den Bildern Fulya Gezers ist bemerkenswert. Man könnte sagen, die vielen kleinen Samen, die Fulya Gezer in Form der unterschiedlichen Muster, Strukturen und Techniken in ihre Bilder gestreut hat, sind hier voll aufgegangen und treiben die schönsten Blüten. In diesem so neu entstandenen Bilderkosmos hat IDA auch einen großen, leisen und freundlich-neugierigen Freund an ihre Seite bekommen und ich frage mich, ab er wohl bis zum Ziel ihrer Reise bei ihr bleibt?!

Das ganze Ergebnis spricht in jedem Fall von der wilden und freudvollen Kreativität Rios und von Kiri Lis großer Lust an künstlerischem Austausch, dem Spiel mit „fremden“ Impulsen und der Notwendigkeit sich auf immer wieder neue Situationen stets aufmerksam und unvoreingenommen einzulassen.

Liebe Kiri, lieber Rio, vielen Dank für diese Einblicke in eure fantastische Interpretation von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG! Wir wünschen euch noch viel Freude an eurem einzigartigen Bilderbuch!

Das Mitmachbilderbuch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer gibt es selbstverständlich auch zu kaufen! Hier im Verlagsshop (siehe unten) oder in der Buchhandlung eures Vertrauens. Es ist das perfekte Bilderbuch für alle, die schöne und leicht-philosophische Geschichten und Bilder lieben und die Lust haben selbst zu gestalten sowie für alle, die etwas Abwechslung vom Corona-Blues gut vertragen können.

Wir wünschen euch allen und euren lieben, dass ihr wohlauf seid. Passt auf euch auf!

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer ist eine leichte, spielerisch-philosophische Geschichte auf Türkisch und Deutsch, die dazu ermuntert, sich selbst zu vertrauen. Es ist außerdem ein Mitmachbuch, das auf allen Seiten viel Platz lässt, um selbst kreativ zu werden. Es darf nach Herzenslust gezeichnet, gemalt und geklebt, Idas Weg weiter gestaltet und den eigenen Ideen und Wünschen nachgespürt werden!

Der Eichhörnchenverlag hat einige Künstler*innen gebeten, Ihre persönliche Vision von Idas Weg zu gestalten. Die Ergebnisse stellen wir euch in der Serie „Idas vielgestaltige Wege“ vor.

Susanne Haun hat sich İDA’NIN YOLU / IDAS WEG, das merkt man gleich, in Bild und Text zunächst ganz genau angeschaut, um dann treffsicher die drei zentralen Motive/Charaktere des Bilderbuchs in ihren Ergänzungen neu zu interpretieren: ein Rehkitz, einen Vogel und Walnüsse.

Bilderbuchansicht (İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer, Seite 1/2) mit Ergänzungen von Susanne Haun (Tuschezeichnung). Foto von (c) Susanne Haun.

Ergänzt wurde in der Künstlerin liebster Technik, nämlich der Tuschezeichnung mittels Zeichenfeder, versehen mit einigen Lavierungen. Auch ein paar ihrer liebsten Stilmittel hat sie uns eingeflochten. So zum Beispiel das Spiel mit Sprache. Gut zu sehen auf Seite 1, wo das Wort Walnuss markiert und damit auch die gezeichnete Walnuss noch einmal als besonders bedeutend hervorgehoben wird und auf Seite 5. Dass der Hase auf Idas Weg auch in Schrift als Hase benannt wird, das Motiv im Bild selbst also betitelt wird, ist ein Spiel mit Sprache und besonders mit der Form von Buchstaben, die sich im Übrigen auch im Bilderbuch LANDTIERE von Gerd Knappe und Susanne Haun selbst wiederfindet.

Bilderbuchansicht (İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer, Seite 3/4) mit Ergänzungen von Susanne Haun (Tuschezeichnung).Foto von (c) Susanne Haun.

Mit Susanne Hauns Zeichnungen wird das Spielerische und Märchenhafte in Idas Geschichte betont. Besonders die vielen gezeichneten Sterne und Schleifen (Seiten 1, 3 und 4) erzeugen diesen Eindruck. Gleichzeitig sind sie auch die Elemente, die die Künstlerin als Mittler zwischen den im Buch vorgefundenen Collagen und ihren eigenen Zeichungen einsetzt. Sie sind also Ausdruck des spielerischen Dialogs mit der Bildsprache Fulya Gezers.

Bilderbuchansicht (İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer, Seite 5/6) mit Ergänzungen von Susanne Haun (Tuschezeichnung).Foto von (c) Susanne Haun.

Bei mir persönlich entsteht auf Seite 1 durch die Platzierung der Walnuss auf dem Vogelkopf und dem Stern auf dem waagerechten Collagenelement/Baumstamm der Eindruck, als handele es sich bei dem Vogel um einen Bischof oder sogar einen Zauberer, was ich herrlich verwunderlich finde.

Zu guter letzt, gibt uns Seite 5 und 6 noch einen Hinweis zur Datierung der Ergänzungen. Easter was on her mind! 😉 Es ist übrigens sehr ungewöhnlich, dass Susanne Haun ihre Werke (wenn sie sie nicht gleich verwirft) nicht am Bildrand datiert und signiert. Vielleicht ist das hier dem Umstand geschuldet, dass sie sich zum Teil des Werkes einer anderen Künstlerin machen. Vielleicht, aber nur ganz vielleicht ist Susanne Haun aber auch noch nicht sicher, ob sie hier schon ganz fertig ist, denn die Signatur kommt in jedem Fall zuletzt auf das Bild! 🙂

Liebe Susanne, vielen Dank für deine träumerisch-schöne Interpretation von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG!

Das Mitmachbilderbuch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer gibt es selbstverständlich auch zu kaufen! Hier im Verlagsshop (siehe unten) oder in der Buchhandlung eures Vertrauens. Es ist das perfekte Bilderbuch für alle, die schöne und leicht-philosophische Geschichten und Bilder lieben und die Lust haben selbst zu gestalten sowie für alle, die etwas Abwechslung vom Corona-Blues gut vertragen können.

Wir wünschen euch allen und euren lieben, dass ihr wohlauf seid. Passt auf euch auf!

Und ihr habt es doch gemerkt!

Es war still auf unserem Blog in den vergangenen Wochen, ja Monaten. Zuerst hatten wir mit den Vorbereitungen der Leipziger Buchmesse zu tun, dann wurde die Messe abgesagt und es folgte ein großes Loch voller Fragezeichen. Mit der Einführung der Kontaktsperre und der Aussetzung fast des gesamten öffentlichen Lebens wurde dann für uns alle viel Alltag plötzlich gestrichen und auf den Kopf gestellt. Inzwischen geht es wieder einigermaßen hier im Eichhörnchenverlag. Wir haben uns neue Alltagsstrukturen aufgebaut, haben viel Post verschickt und bekommen und sind jetzt Profis in Fragen des Long-Distance-Kontakts. Es ist deutlich weniger möglich als zuvor, auch mit Blick auf das Arbeitspensum, aber einiges geht eben doch und darum soll es dann nun auch mit dem Blog weiter gehen. An Themen schließlich mangelt es nicht!

Es blüht – auch in der Krise – viel Schönes gerade im Buchbereich und im Netz! Wir möchten euch heute darum dringend ans Herz legen, den Blog unserer Autorin und Illustratorin Fulya Gezer kennenzulernen! Unter www.fulyaswork.wordpress.com stellt sie auf Deutsch und Türkisch ihre verschiedenen Projekte aus dem Bereich der Kunst und Kunstpädagogik vor.

Ihr jüngster Post handelt von ihrem, dieses Frühjahr im Eichhörnchenverlag erschienenen Bilderbuchdebüt, dem Mitmachbilderbuch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG .

Von wunderschönen Fotos des Buches begleitet schreibt sie dort:

Wie können wir der Kreativität in uns vertrauen? Wie erreichen wir die Anfänge der Wege unserer Vorstellungskraft, die wir zwar in uns spüren können, von denen wir aber noch nicht wissen, wie sie verlaufen und wohin genau wir auf diesen Wegen gehen können?

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG ist ein Bilderbuch, dass ich illustriert und geschrieben habe. Es entstand in der Zeit von März bis Juli 2018 als meine Bachelor-Arbeit im Studiengang Kunstpädagogik. Idas Weg ist ein künstlerisches Mitmachbilderbuch für Kinder. Es darf auf den Seiten dieses Buches frei geklebt, gezeichnet, geschrieben und gemalt werden, was und wie ihr wollt!

Die Hauptfigur der Geschichte ist das Rehkitz Ida. Ida ist gelangweilt von der ewigen Routine aller Tage, bis an einem solchen Tag eine Walnuss am Rand des Weges ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Linien auf der Walnussschale bringen Ida auf die Idee, sich selbst auf den Weg zu machen…

Die weitere Entdeckung der Geschichte überlasse ich euch Leser*innen und wünsche euch freudvolles Lesen, Zeichnen, Schreiben :).

(c) Fulya Gezer.

Außerdem beteiligt sich der Eichhörnchenverlag an der Kampagne #starkfürsbuch auf Facebook und Instagram initiiert vom Kindermann Verlag und mit vielen weiteren tollen Teilnehmer*innen.

Unser Beitrag zu dieser schönen Kampagne besteht aus drei Videos mit dem Thema: „Kunst, die glücklich macht, zum Wochenstart – Einblicke in die private Bildersammlung der Verlegerin Nina A. Schuchardt für kleine und große Menschen.“

Video Nr. 2 und 3 könnt ihr am Montag, den 27. April und 4. Mai, jeweils um 13:00 Uhr erwarten. Bis dahin dann hoffentlich auch mit vernünftigem Mikro… 😉

Video Nr. 1 findet ihr derweil bereits im Netz zum Beispiel auf unserem nigelnagelneuem YouTube-Kanal! 🙂

Liebe Freund*innen des Eichhörnchenverlags, haltet die Ohren steif und seid gut zu euch und euren Lieben. Eure Nina

Headerbild: Eichhörnchen. Zeichnung von (c) Susanne Haun.

Manchmal werde ich gefragt, ob es sich bei LANDTIERE von Gerd Knappe und Susanne Haun um ein Ausmalbuch handelt. Es seien ja noch so viele Flächen frei, so viele Tiere nicht „ausgemalt“…

Blick ins Buch: LANDTIERE von Gerd Knappe (Text) und Susanne Haun (Collagen). (c) Eichhörnchenverlag.

Ich sage dann Dinge wie:

„Nein, es ist nicht eigentlich ein Ausmalbuch, das Weiß zwischen den Linien, die vielen freien Flächen sind Teil des speziellen Stils der Künstlerin, sind auch Träger ihres Ausdrucks. Trotzdem habe weder ich (Nina A. Schuchardt) als Vertreterin des Eichhörnchenverlags, noch hat Susanne Haun etwas dagegen einzuwenden, wenn Kinder sich mit den Bildern im Buch beschäftigen, indem sie darin malen. Wir betrachten dies als Kompliment von Herzen und als intensive persönliche Auseinandersetzung mit dem Werk.“

Es gibt dabei nur ein Problem. Viele Stifte und Farben werden im Buch nicht gut haften, werden verschmieren, denn bei dem verwendeten Material handelt es sich um einen gestrichenen Karton. Die gestrichene Oberfläche eines Kartons bringt viele Vorteile mit sich. Sie lässt die Farben der Bilder stärker erstrahlen, ist überhaupt besser bedruckbar, ist unempfindlicher gegen Verschmutzungen und kann im Zweifel auch einmal mit einem leicht feuchten Tuch abgewischt werden. Gute Eigenschaften, die, wenn es darum geht, im Buch aus- und weiterzumalen, trotzdem zum Nachteil gereichen.

Unser neues Bilderbuch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer aber wird ein Mitmachbuch. Es ist eine ausdrückliche Einladung im Buch selbst zu malen, zu kleben und zu pinseln. Damit das gelingen kann, brauchen wir also eine andere Oberfläche. Im Gespräch mit unserer Druckerei (SDP SachsenDruck GmbH in Plauen) stellte sich heraus, dass es hierfür eine einfache Lösung gibt. Der von uns üblicherweise verwendete Karton ist nämlich nur auf einer Seite (der intentionierten Vorderseite) gestrichen. Die andere Seite ist ungestrichen, auch weil sie sich in dieser Form besser verkleben lässt.

Zur Erinnerung, so wird ein Pappebuch gebunden:

Grafik: SDP SachsenDruck GmbH / (c) Constantin Andiel. Vielen Dank für die freundliche Genehmigung zur Verwendung.
Wer mehr über die technischen Hintergründe der (Pappe)Buchfertigung und zum Beispiel auch darüber wissen möchte, was eine gestrichene Oberfläche ist, kann einmal beim Online-Lexikon der Druckerei SachsenDruck vorbeischauen.

Um euren Kindern und euch die bestmögliche Grundlage für eure kreativen Abenteuer mit Ida zu geben, werden wir den Karton also einfach umdrehen und auf der eigentlichen Rückseite drucken und die gestrichenen Vorderseiten des Kartons verkleben!

Apropos „verkleben“: weil eine einfache Klebeverbindung der gestrichenen Kartonseiten nicht die wünschenswerte Belastbarkeit und Haltbarkeit erreichen würde, wird ein sogenannter Spacer (siehe hierzu ebenfalls das Online-Lexikon von SachsenDruck!) zwischen die Seiten geleimt. Jede Seite wird dadurch noch einmal um etwa die Hälfte dicker und selbst für Pappebücher ausgesprochen stabil

Ein ganz besonderes haptisches Erlebnis!

Übrigens haben wir die Bemalbarkeit des ungestrichenen Kartons natürlich auch getestet! Die Druckerei SachenDruck hat uns dafür freundlicherweise ein Exemplar der schwedischen Publikation HEMMA HOS DJUREN von garbo & friends überlassen. Mit kindlicher Unterstützung sind wir darin einmal quer durch die Stiftekiste gegangen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wir sind nun sicher, dass İDA’NIN YOLU / IDAS WEG ein perfektes Mitmachbuch wird!

Blick ins Buch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG (Entwurf) von Fulya Gezer, Collagen (c) von Fulya Gezer, Satz + Layout Antje Rother.

Hier könnt ihr İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer vorbestellen.

Vorfreude steht uns im Gesicht, denn eine Neuerscheinung ist unterwegs!

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG erscheint im März 2020 und wird auf der Leipziger Buchmesse zum ersten Mal zu bestaunen sein.

Fulya Gezers Geschichte vom Rehkitz Ida handelt davon, wie es ist, seinen eigenen Weg zu gehen. Von Selbstfindung erzählt sie, von Wünschen, Träumen und Vorstellungen und davon, wie diese sich bei uns allen voneinander unterscheiden.

Das Bilderbuch sieht viel freien Gestaltungsraum vor, welchen die Kinder nach Herzenslust selbst füllen und formen dürfen. Dieser Umstand machte eine spezielle Bindung des Buches notwendig, welche wir nächstes Mal näher Vorstellen werden.

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG wird zweisprachig erscheinen, nämlich auf Türkisch und Deutsch. Auch das ist ein Novum für den Eichhörnchenverlag und wir freuen uns sehr, auf diese Weise gleich zwei Sprachräumen die Entdeckung der Geschichte von İda / Ida zu ermöglichen! Außerdem freuen wir uns mit İDA’NIN YOLU / IDAS WEG einen Anlass zu interkulturellem Gespräch und Lust am Entdecken fremder Sprachen anbieten zu können. Uns hat es schon gepackt!

Wir sind schon sehr gespannt darauf, an welchen unterschiedlichen Orten İDA’NIN YOLU / IDAS WEG in Kinderhände kommen und wie diese Hände die Geschichte vereinnahmen und formen werden!

Blick ins Buch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG (Entwurf) von Fulya Gezer, Collagen (c) von Fulya Gezer, Satz + Layout Antje Rother.

Hier könnt ihr İDA’NIN YOLU / IDAS WEG ab sofort vorbestellen, um im März zu den ersten zu gehören, die mit İda / Ida auf Reisen gehen.

Am 14. März wird İDA’NIN YOLU / IDAS WEG auf der Leipziger Buchmesse zum ersten Mal öffentlich von Fulya Gezer gelesen. Kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch! Hier geht es zu den Veranstaltungsdetails.

Zur Leipziger Buchmesse im vergangenen Jahr bekamen wir eine E-Mail von Fulya Gezer mit der freundlichen Anfrage, ob sie uns an unserem Messestand besuchen dürfte, um ihr Bilderbuchmanuskript vorzustellen. Angehangen war auch ein kurzes Exposé desselben.

Es war ein überzeugendes Buch, dass sie uns anbot und die Urheberin selbst war grundsympathisch. Als wir uns auf der Messe zum ersten Mal persönlich begegneten, war der Beschluss zur Veröffentlichung ihres Buches im Eichhörnchenverlag schon fast gefasst. Zur diesjährigen Leipziger Buchmesse wird es überall erhältlich sein!

Wir freuen uns sehr, dass Fulya Gezer den Eichhörnchenverlag gefunden hat und heißen sie herzlich willkommen inmitten unserer Verlagsfamilie!

Wer Fulya selbst erleben und kennenlernen möchte hat dazu auf der Leipziger Buchmesse 2020 Gelegenheit. Am 14. März 2020, 11:00 Uhr liest sie dort in der Lesebude 2, Halle 2, Stand H600 aus ihrem druckfrischen, zweisprachigen Mitmachbilderbuch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG. Wir freuen uns schon sehr darauf!

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG von Fulya Gezer erscheint im Februar/März 2020 und kann hier vorbestellt werden. Weitere Informationen folgen in Kürze! 🙂

Fulya Gezer

Fulya Gezer

Fulya Gezer ist in Istanbul geboren und aufgewachsen, wo sie an der Technischen Universität Istanbul ein Studium der Landschaftsarchitektur begann. Nach einem Austauschsemester in München führte sie ihr Weg nach Leipzig. Hier schließt sie an der Universität Leipzig zurzeit ihr zweites Studium im Fach Kunstpädagogik ab. Fulya Gezer ist verschiedentlich ehrenamtlich engagiert. Unter anderem ist sie im NorMalwerk Kunstraum Leipzig tätig und Mitglied des Kültür Kollektiv Leipzig e. V.

Ihre Motivation Bilderbücher für Kinder zu gestalten und ihre weiteren Pläne auf diesem Gebiet beschreibt Fulya Gezer wie folgt:

„Die erste Bekanntschaft von Kindern mit Kunst erfolgt oft über Kinderbücher und es ist sehr erfreulich, ein Werkzeug für dieses wertvolle Treffen sein zu können.

Ich glaube an das kreative Potenzial dieser Bücher, die mit Sorgfalt, Liebe und Mühe entstehen und ich setze meine akademischen Studien auf diesem Gebiet fort. Ich werde weiterhin neue Geschichten erschaffen und versuchen mit Bildern Kinder auf eine Reise einzuladen.“

Von Fulya Gezer erscheint im Eichhörnchenverlag demnächst das zweisprachige Mitmachbilderbuch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG. Mit der Konzeption und Gestaltung von İDA’NIN YOLU / IDAS WEG erlangte Fulya Gezer ihren Bachelor of Arts. Inzwischen nutzt sie es zur Forschung für ihre Masterarbeit im Fach Kunstpädagogik.

Mehr von Fulya Gezer gibt es im Netz auf Instagram und unter fulyaswork.wordpress.com