Susanne Haun

Die in Berlin lebende und arbeitende Künstlerin Susanne Haun sucht stets mehr zu sehen, als der Moment preisgeben möchte. Auf Oberflächen liest sie deren Werden und Vergehen und sie weiß, dass Fortbestand Veränderung bedeuten muss. Zeichnungen sind dabei ihr sinnendes, (be-)greifendes und ausführendes Organ. Sie ergründen die Umwelt der Künstlerin ebenso, wie ihr eigenes Ich. Sie spüren den Dingen nach und bannen jene Teile ihres Wesens, die sich in Linien fassen lassen. Die so gesammelten Fragmente nehmen sie und fügen sie zu neuen Geschöpfen und Gebilden. Sie werden Kommunikation und Sprache und laden den Betrachter ein, am Dialog teilzuhaben und seine eigenen Geschichten zu finden. (Nina Alice Schuchardt anlässlich der Ausstellung “Sprachspiel → ZEICHnung” in der Dorfkirche Roddahn, 2015)

Tiere sind – als Objekte des Naturstudiums ebenso wie als Symbolträger innerhalb gezeichneter Narrationen – wiederkehrende Motive in Susanne Hauns Arbeiten. Für LANDTIERE hat sie sich mittels Collagen besonders unserer domestizierten Fauna angenommen.

Susanne Haun ist seit 2002 als bildende Künstlerin und Autorin in Berlin aktiv. Sie studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Freien Universität Berlin und hat dort ihren Bachelor of Arts erworben.

Als Autorin veröffentlicht sie seit März 2009 regelmäßig Beiträge zur eigenen Kunst und Kunstgeschichte in ihrem Blog. Außerdem ist Susanne Haun Gastgeberin eines Kunstsalons in ihrem Atelier. Dort werden regelmäßig Themen zur Kunst von geladenen Referenten vorgetragen und mit den Gästen diskutiert.

Ferner publiziert sie seit 2010 künstlerische Fachbücher im Edition Michael Fischer Verlag.

Von Susanne Haun erschien im Eichhörnchenverlag bisher das Bilderbuch LANDTIERE.

susannehaun.com

susannehaun.de