Buchmesse allein online

Buchmesse allein online

Buchmesse online. Geht das?

Wir versuchen es jedenfalls. Seit dem 4. November schon und noch bis zum 8. November läuft gerade die Onlinebuchmesse 2020. Die Onlinebuchmesse wurde bereits vor ein paar Jahren als reine Netzveranstaltung konzipiert. Navigiert wird auf dieser Messe mittels Hashtags, insbesondere auf den gängigen Social Media Plattformen. Uns findet man etwa über die Hashtags #OBM2020 und OBM2020Halle2. Jeder Tag steht unter einer anderen thematischen Überschrift. Gestern zum Beispiel haben wir uns für euch über unsere Backlist und Neuerscheinungen die Finger wund getippt.

Die Onlinebuchmesse war für uns auch ein Anlass noch einmal ein kleines WINDKIND Video für euch aufzunehmen. Habt ihr es schon gesehen?

Mich würde interessieren, wie ist das bei euch, die ihr hier diesen Blog lest? Welche sozialen Medien benutzt ihr und macht es euch Spaß an Veranstaltungen im digitalen Raum teilzunehmen? Wie müssen solche Veranstaltungen beschaffen sein, damit sie euch interessieren?

Schreibt uns doch mal! 🙂

Beitragsautorin: Nina A. Schuchardt

Viel ist los in diesen Tagen!

Die Frankfurter Buchmesse 2020 (FBM), die lange hoffte, trotz Pandemie irgendwie wenigstens mit etwas Publikum stattfinden zu können, hat sich nun doch ganz auf den digitalen Raum verlegen müssen und bietet dort noch bis in das Wochenende hinein ein vielfältiges Programm an Lesungen, Diskussionen und Gesprächen.

Es ist durchaus unwirklich, durch diese immaterielle Messe zu stöbern. Messe-Feeling? Na ja. Trotzdem ist es spannend, denn die Inhalte bleiben gut und aktuell, regen zum Nach- und Weiterdenken an und es formt sich die Erkenntnis, dass wir in den Zoom-Konferenzen vor unseren heimischen Endgeräten doch irgendwie auch alle gleich aussehen. Unnahbar und doch menschlich.

Im Eichhörnchenverlag freuen wir uns insbesondere, dass sich die Messe mit der Verlegung in den digitalen Raum und durch umfangreiche Fördermittel aus dem Staatsministerium für Kultur und Medien für zahlreiche auch kleine Buchverlage und andere Unternehmen der Branche, die sich die FBM sonst vielleicht nicht leisten können, öffnen und einen kostenlosen Eintrag ins Ausstellerverzeichnis einrichten konnte. Auch der Eichhörnchenverlag ist dort zu finden.

Lange bevor entschieden war, ob und wie die FBM in diesem Jahr stattfinden würde, hatte sich die Kampagne #starkfürsbuch (initiiert vom Kindermann Verlag), die uns schon über die Absage der Leipziger Buchmesse im Frühjahr hinweg tröstete, entschieden, auch im Oktober wieder ein Programm auf die Beine zu stellen. Es ist fantastisch zu sehen, wie viele unterschiedliche Ideen die Kolleginnen und Kollegen dazu gesammelt haben und zum Schluss wird auch wieder ein Buchpaket verlost werden! Wir tragen dieses Mal zwei kleine Lesungen bei, die ihr auf unseren Social Media-Kanälen (Instagram, Twitter, Facebook, YouTube) und hier findet.

Wir wünschen euch ein schönes und bibliophiles Wochenende!

Beitragsautorin: Nina A. Schuchardt

Weil es unerträglich ist, wie Menschen auf dieser Erde mit anderen Menschen umgehen – momentan besonders, aber längst nicht nur mit Blick auf die Behandlung der geflüchteten Menschen auf Lesbos – teile ich heute einen Film des ilb (internationeles literaturfestival berlin), eine Lesung der Menschenrechte mit euch.

Der Film entstand in den Jahren 2017/18 in Zusammenarbeit mit 30 Autor*innen, Schauspieler*innen, Student*innen und Schüler*innen aus verschiedenen Ländern und ist bisher in folgenden Sprachen untertitelt worden: Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Hindi, Russisch, Spanisch und Türkisch. Die verschiedenen Versionen und weitere Informationen findet ihr auf der Website des ilb.

Der ganze Film dauert knapp 18 Minuten. Das sind 18 Minuten, die ihr in eure Wahrnehmung der fundamentalsten Rechte aller Menschen investiert. Nehmt euch diese Zeit!

Nina A. Schuchardt

Vorfreude steht uns im Gesicht, denn eine Neuerscheinung ist unterwegs!

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG erscheint im März 2020 und wird auf der Leipziger Buchmesse zum ersten Mal zu bestaunen sein.

Fulya Gezers Geschichte vom Rehkitz Ida handelt davon, wie es ist, seinen eigenen Weg zu gehen. Von Selbstfindung erzählt sie, von Wünschen, Träumen und Vorstellungen und davon, wie diese sich bei uns allen voneinander unterscheiden.

Das Bilderbuch sieht viel freien Gestaltungsraum vor, welchen die Kinder nach Herzenslust selbst füllen und formen dürfen. Dieser Umstand machte eine spezielle Bindung des Buches notwendig, welche wir nächstes Mal näher Vorstellen werden.

İDA’NIN YOLU / IDAS WEG wird zweisprachig erscheinen, nämlich auf Türkisch und Deutsch. Auch das ist ein Novum für den Eichhörnchenverlag und wir freuen uns sehr, auf diese Weise gleich zwei Sprachräumen die Entdeckung der Geschichte von İda / Ida zu ermöglichen! Außerdem freuen wir uns mit İDA’NIN YOLU / IDAS WEG einen Anlass zu interkulturellem Gespräch und Lust am Entdecken fremder Sprachen anbieten zu können. Uns hat es schon gepackt!

Wir sind schon sehr gespannt darauf, an welchen unterschiedlichen Orten İDA’NIN YOLU / IDAS WEG in Kinderhände kommen und wie diese Hände die Geschichte vereinnahmen und formen werden!

Blick ins Buch İDA’NIN YOLU / IDAS WEG (Entwurf) von Fulya Gezer, Collagen (c) von Fulya Gezer, Satz + Layout Antje Rother.

Hier könnt ihr İDA’NIN YOLU / IDAS WEG ab sofort vorbestellen, um im März zu den ersten zu gehören, die mit İda / Ida auf Reisen gehen.

Am 14. März wird İDA’NIN YOLU / IDAS WEG auf der Leipziger Buchmesse zum ersten Mal öffentlich von Fulya Gezer gelesen. Kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch! Hier geht es zu den Veranstaltungsdetails.