Ein Buch erscheint und bringt eine Kunstausstellung für Kinder mit

Ein Buch erscheint und bringt eine Kunstausstellung für Kinder mit

Am 16. September erscheint unser erstes Buch und das wird gefeiert!

Kunst und Kinder, das gehört zusammen! Nicht nur in Büchern, sondern auch in Form von Kunstausstellungen.
Im Rahmen des alljährlich in Kyritz stattfindenden Markt der regionalen Möglichkeiten eröffne ich am 16. September gegen 10:30 Uhr in der Buchhandlung Steffen GmbH am Marktplatz in Kyritz eine kleine Kunstaustellung für Kinder mit den wunderschönen Originalbildern von Susanne Haun aus unserem Bilderbuch „Landtiere“.

Wir freuen uns auf viele kleine und große, geschichten- und bilderdurstige Besucher! Es wird bunt und ich freue mich riesig darauf, euch endlich alle Bilder, die darauf abgebildeten Tiere und ihre Geschichten ganz genau vorzustellen! Die Ausstellung wird vom 16. September bis 30. September in der Buchhandlung zu sehen sein und natürlich könnt ihr dort dann auch das Buch erwerben oder ihr geht auf unseren Onlineshop.

Markt der regionalen Möglichkeiten 2017, Plakat (c) kiri.li.

Der Markt der regionalen Möglichkeiten hat im Übrigen auch noch so manch andere spannende Sache zu bieten! Mit dabei sind zum Beispiel muckout, mit denen wir am 3. Oktober Bücher basteln werden und die Wandelwoche sowie zahlreiche lokal, nachhaltig und ressourcenschonend produzierende Unternehmen und Unternehmungen, Performancekünstler, Gesprächsrunden mit Vertretern aus der Politik, Livemusik und und und…
Kommt einfach unbedingt vorbei!

 

Außerdem freue ich mich wirklich unheimlich, euch sagen zu können, dass der WDR uns in das offizielle Programm des Türöffner-Tags der Sendung mit der Maus aufgenommen hat!


Auch hier gilt: Kommt einfach unbedingt vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Die Verlagsbibliothek hat einen Neuzugang.
little big books ist ein wunderschönes Buch zum wieder und immer wieder in die Hand nehmen. Mit einem Vorwort, das dem Eichhörnchenverlag an einigen Stellen aus dem Herzen spricht und viele Facetten des Themas Kinderbücher anspricht.

 
„As one of the first storytelling media we encounter, picture books help us to comprehend the world around us and to decipher pictoral representations of its many denizens. With a minimum of text and matching images, they draw us into a parallel realm – and give us the tools to make sense of the one we are in.“ little big books. illustrations for children’s books, 2014, S. 3.

 
Im weiteren Verlauf des Buches gibt es fünf Interviews mit verschiedenen Akteuren der Branche und vor allem eine beeindruckende und augenerfreuende Versammlung wichtiger Illustrator*innen und Kinderbücher. Alle Illustrator*innen werden mit biografischen Hintergrundinformationen kurz vorgestellt, was spannende Einblicke in ihr Werden und ihre Motivation gewährt. Interessant ist außerdem, dass bei allen vorgestellten Kinderbüchern auch steht, wo und in welcher Sprache sie zuerst erschienen. Das auffällige aber doch relativ verwunderliche Phänomen, dass Kinderbücher von Land zu Land sehr unterschiedlichen Gestaltungsmustern folgen und manch eine Geschichte, manch eine Ästhetik im Nachbarland keinen Absatz findet, obwohl sie im Ursprungsland ein Hit ist, begegnet uns derzeit auch in verschieden Gesprächen des öfteren.
Jetzt wird zwecks Augenschmaus und Weiterbildung der Laptop zu- und das Buch aufgeklappt. Wir wünschen unseren Leser*innen ein inspirierendes Wochenende!

 

little big books. illustrations for children’s picture books

Hendrik Hellige (Herausgeber) und Robert Klanten (Herausgeber)

Gestalten

Berlin 2014

240 Seiten

Seit Jahr und Tag wird es bei uns an Ostern bunt, denn in unserem Bücherregal steht, solange ich denken kann, die Geschichte vom kleinen Osterhasen Purzel Weißfell. Purzels Fell ist eigentlich weiß, wie das aller anderen Mitglieder seiner Familie auch, aber das bleibt an Ostern nicht lange so. Weil alle anderen Mitglieder der Osterhasenfamilie krank sind, kümmert sich Purzel in diesem Jahr ganz allein darum, die Ostereier für die Kinder der Familie Feuerriegel zu verstecken. Um die Eier zu stibitzen, muss Purzel an dem gefährlichen Kettenhund Lux vorbei, den er Dank seiner unbekümmerten und fröhlichen Osterhasenweisheit mühelos friedlich und glücklich stimmen kann. Gefärbt werden die Eier mit Blütentau und dabei wird dann auch Purzels Fell ganz bunt, was ein Glück ist, denn so kann sich Purzel später vor dem Kettenhund Lux und seinem grausamen Herrn Großbauer Schluckebier in der Blumenwiese verstecken.

Auf den letzten Seiten gibt es eine ziemlich harte Schilderung der Gewalt, die der Hund durch seinen Herrn erfährt und auch der Gewalt, die der Hund gegen Schluckebier richten könnte, wenn er sich nur gegen diesen erheben würde. Als meine Tochter noch etwas kleiner war, habe ich Teile dieser Schilderung bewusst überlesen. Heute reden und reflektieren wir viel über diese Stelle, wenn wir sie lesen. Das gemalte Bild aber, dass auf der gleichen Seite dagegen gesetzt wird, bildet zum Text einen krassen Kontrapunkt. Die dort entworfene Utopie gehört zu den schönsten Erinnerungen aus meinem kindlichen Bildergedächtnis, ebenso wie die anderen Bilder dieses Buches.
Und weil das eben nicht nur mir so geht, tauchen zur Osterzeit jedes Jahr wieder neue Referenzen auf Purzel Weißfells buntes Osterhasenfell in unserem Leben auf. Vor einigen Jahren etwa in Form eines Anhängers…

… und in dieses Jahr in Form einer von Maike Schuchardt gestalteten Marionette die natürlich sofort Purzel getauft wurde!

Osterhasenmarionette (Kaschiertechnik; Papier, Leder, Wolle, Holz, Draht, Farbe) von Maike Schuchardt.

Der Eichhörnchenverlag wünscht euch und euren Lieben ein frohes, liebevolles und buntes Osterfest!